Schätzungen zufolge wurden 25.000 Antwerpener Opfer der Schrecken des Zweiten Weltkrieges.

Inzwischen sind uns 11.548 ihrer Namen bekannt.

Recherchen zu den Namen hinter den Zahlen

Schätzungen zufolge forderte der Zweite Weltkrieg in Antwerpen 25.000 Menschenleben. Sie wurden Opfer der Schrecken der nationalsozialistischen Besatzung und der Militärgewalt des Krieges.

Das Namenprojekt der Stadt Antwerpen gibt allen Opfern des Krieges, die in Antwerpen lebten oder starben, einen Namen. Die Recherchen werden vom FelixArchief - Stadtarchiv Antwerpen durchgeführt.

Derzeit befindet sich das Projekt mitten in der Recherchephase. Die Stadt Antwerpen möchte allen Bürgern Einsicht in die Fortschritte der Recherchen geben. Durchsuchen Sie bereits jetzt die aktuelle Liste der bestätigten Opfer:

Wie ist der Verlauf der Recherchen?

Das Namenprojekt Antwerpen arbeitet an der Errichtung einer neuen Gedenkstätte für Antwerpens Opfer des Zweiten Weltkriegs. Die Grundsteinlegung ist für das Jahr 2024 geplant. Derzeit befinden wir uns noch in der ersten Phase: das FelixArchief - Stadtarchiv Antwerpen führt historische Recherchen durch und sammelt die vielen tausend Namen der Antwerpener Kriegsopfer. Der nächste Schritt ist die Gestaltung eines Online-Denkmals, in dem die endgültige (vollständige) Namensliste erscheinen wird und der Opfer gedacht werden kann.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen?

In der Rubrik FAQ werden die wichtigsten Fragen zu diesem Projekt ausführlich erläutert. Alle Informationen über die Gründe und Vorgehensweise der Namensforschung sowie die Pläne für das Denkmal sind auf dieser Seite zu finden.

Zu den FAQ >

Der Zweite Weltkrieg in Antwerpen

Auf der Plattform antwerpengedenkt.be listet die Stadt Antwerpen die wichtigsten Ereignisse des Zweiten Weltkriegs in der Stadt auf. Entdecken Sie die verschiedenen Geschichten und Zeitzeugnisse.

Besuchen Sie antwerpengedenkt.be

Newsletter über den Zweiten Weltkrieg in Antwerpen

Möchten Sie über das Namenprojekt Antwerpen auf dem Laufenden bleiben? Sind Sie an neuen Geschichten, Zeitzeugnissen, Aktivitäten, ... interessiert? Melden Sie sich hier für den Newsletter an.